Produkttest: Winter-Stiefeletten

Donnerstag, 03. Januar 2019

Produkttest: Winter-Stiefeletten

Der Winter ist für viele eine Zeit des Ruhens. Jedoch nicht für uns Reiter. Auch wenn das Training meist weniger intensiv ausfällt, müssen unsere Vierbeiner dennoch bewegt werden. Eine warme Ausrüstung ist dafür unentbehrlich. Vor allem dann, wenn man keine Halle zur Verfügung hat und die Bewegung durch Ausritte erzielt werden muss. Am Schlimmsten von der Kälte betroffen sind bei fast allen die Finger und die Zehen. Dies macht sich bemerkbar, wenn man beim Absteigen mit etwas zu viel Schwung auf dem Boden aufkommt und ein schmerzhaftes Stechen die Füße durchzieht.

Gott sei Dank gibt es heutzutage schon viele Produkte, die dem entgegenwirken. So hat auch Schockemöhle Sports unter dem Label Tonics eine mit Lammfell gefütterte Stiefelette entwickelt, welche die Füße im Winter angenehm warm halten soll. Ob die Winter-Stiefelette “Stardust Frost” auch hält, was sie verspricht, haben wir für euch getestet.

Was einem gleich ins Auge sticht, ist der doppelte Reißverschluss an der Vorderseite des Schuhs. Um hineinzuschlüpfen, wird die Vorderseite einfach nach vorne geklappt. Zum anziehen ist dies meiner Meinung nach wirklich eine praktische Idee, da man sich weder in den Schuh hineinzwängen, noch den Socken irgendwie beiseite schieben muss, um den Schuh zuzumachen.

Auch die elastische Schnürung ist optisch ein absolutes Highlight. Der Vorteil hierbei ist, dass man keine lästigen Enden hat, die man irgendwo verstecken muss. Außerdem passt sich der Schuh durch die Elastizität der Schnüre besser an die Haltung bzw. Bewegung des Beines an. Die Innenseite der Stiefelette ist komplett mit Lammfell bedeckt (ausgenommen die Elastikeinsätze an den Seiten), somit überkommt einen ein wohlig warmes und kuscheliges Gefühl, sobald man in den Schuh schlüpft. Die perfekte Voraussetzung für einen Ausritt an einem kalten Wintertag!

An der Außenseite befindet sich ein innovativer Abriebschutz, der die Lebensdauer der Stiefelette verlängern soll.

Was mir noch positiv aufgefallen ist, ist der Sporenhalter an der Rückseite. Und nun zum wichtigsten Thema: Hält die Stiefelette die Füße auch warm ?

Ich habe die Schuhe einige Male getestet. Auf gemütlichen Ausritten bei Minusgraden, sowie auch einen ganzen Nachmittag (ca. 4 Stunden) durchgehend im Freien bei Temperaturen um die 0 Grad. Freudig kann ich berichten, dass meine Zehen danach immer noch warm waren.

Was ich noch, wenn auch eher unfreiwillig getestet habe, ist die Wasserfestigkeit des Schuhs. Einmal hatte ich leider meine Gummistiefel vergessen und musste mit den Stiefeletten hinaus auf die Koppel. Da unsere Koppeln um diese Jahreszeit sehr matschig sind, wenn sie nicht gerade gefroren sind, waren die Schuhe danach natürlich mit einer dicken Schlammschicht überzogen. Daher habe ich sie vor dem Reiten provisorisch mit dem Schlauch abgespritzt. Die Innenseite ist vollkommen trocken geblieben. Natürlich habe ich den Reißverschluss und die seitlichen Elastikeinsätze ausgelassen.

Ein negativer Aspekt an der Stiefelette ist, dass sich die Reißverschlüsse mit der Zeit leider ein wenig öffnen. Dies ist jedoch mit der Verwendung von Chaps deutlich besser.

Mein Fazit:

Ich kann die “Stardust Frost”-Stiefelette nur empfehlen. Sie ist einfach super kuschelig, hält warm, sieht toll aus und ist noch dazu super bequem. Außerdem wirkt sie sehr robust und die doppelten Nähte sind sauber verarbeitet. “Normalen” Winter-Witterungsbedingungen hält sie durchaus stand. Der einzige Kritikpunkt ist der Reißverschluss, welcher bei Bewegung etwas aufgeht.