Produktvergleich: Reithandschuhe

Freitag, 26. Juli 2019

Produktvergleich: Reithandschuhe

Getestet wurden die Marken >>Röckl<< & >>Hauke Schmidt<<

Die Reithandschuhe - Im Winter ein sehr praktisches Accessoire, im Sommer eher unangenehm. Für manche ein absolutes Muss, für manche störend.

Auch hier gibt es schon die verschiedensten Ausführungen von unterschiedlichsten Herstellern/Marken. Gefüttert, sonnendurchlässig, Touchscreen kompatibel, atmungsaktiv, schmal geschnitten, besonders elastisch, fingerfrei und natürlich mit den verschiedensten Grip-Varianten ausgestattet. Da ist es gar nicht so einfach dass passende Modell zu finden.

Wir haben die Klassik-Modelle der Marken Röckl und Hauke Schmidt im direkten Vergleich für euch getestet.
Von Hauke Schmidt ist das der Reithandschuh "A Touch of Class"
Von Röckl der Reithandschuh "Roeck-Grip"
Ob es zwischen den Marken bedeutsame Unterschiede gibt ?

Design:

Die Optik ist bei beiden Handschuhen recht ähnlich. Klassisches Design mit dekorativen Nähten, jedoch ohne viel Schnick-Schnack. Auf dem runden Klettverschluss ist das jeweilige Logo zu finden. Da die Marmorierung beim Röckl Handschuh etwas feiner ist, ist er für mich im Punkt Design dem Handschuh von Hauke Schmidt eine kleine Spur voraus.

Hauke Schmidt:

Röckl:

Passform/Tragekomfort/Funktion:

Auch bei der Passform bzw. beim Tragekomfort lassen sich keine großen Unterschiede erkennen. Die Handschuhe sind schmal geschnitten und leicht und angenehm zu tragen. Beide bieten eine gute Griffigkeit, wodurch der Zügel sicher in der Hand liegt. Dank des großen Klettverschlusses lassen sie sich leicht schließen und öffnen. Das elastische Material bietet eine gute Bewegungsfreiheit der Finger.

Hauke Schmidt:

Röckl:

Qualität:

Was meiner Meinung nach bei Handschuhen ein sehr wichtiger Punkt ist, ist die Lebensdauer. Natürlich sind Reithandschuhe ein Verschleißteil und müssen bei regelmäßigem Gebrauch hin und wieder ausgewechselt werden. Jedoch wünscht man sich schon, nicht alle paar Wochen neue Handschuhe kaufen zu müssen.

In diesem Punkt hat diesmal auch wirklich ein Handschuh die Nase vorn. Nach öfterem Tragen ließ sich beim Handschuh von Hauke Schmidt ein sichtbarer Qualitätsverlust feststellen. Das Material war ziemlich durchgewetzt und bot damit auch keinen optimalen Halt mehr. Der Handschuh von Röckl war dagegen noch unversehrt. Aus früheren Erfahrungen kann ich berichten, dass sich auch das Logo vom Hauke Schmidt Handschuh mit der Zeit herauslöst, da dieses nur hinein geklebt ist. Natürlich wird auch der Handschuh von Röckl nicht ewig halten, so sind mir auch bei früheren Röckl Handschuhen schon die Nähte aufgeplatzt. Dennoch geht Röckl hier für mich als klarer Sieger hervor.

Hauke Schmidt:

Röckl:

Preis/Leistung:

Die beiden Handschuhe stellen die Klassik-Modelle der beiden Marken dar. Sie sind daher eher mit Standard Funktionen ausgestattet, dafür auch etwas günstiger. Zum jetzigen Zeitpunkt sind sie mit einem Preis von € 32,50 sogar gleich teuer. Das Preis Leistungsverhältnis ist für mich bei beiden Handschuhen vollkommen in Ordnung.

Hauke Schmidt:

Röckl:

Mein Fazit:

Auch wenn die beiden Handschuhmarken anfangs Kopf an Kopf lagen, so hat Röckl nach mehrmaligem Tragen Hauke Schmidt doch überholt. Im Bezug auf Design und Passform steht der Hauke Schmidt Handschuh dem von Röckl jedoch in nichts nach. Aufgrund des guten Preis Leistungsverhältnisses, sind für mich die beiden Modelle ideal fürs tägliche Training. Da mich die Qualität des Röckl Handschuhes etwas mehr überzeugen konnte, konnte der “Roeck-Grip” dieses Duell für sich entscheiden.

Hauke Schmidt:

Röckl: